Beachhandball mJD

Während die Erwachsenen Handballmannschaften ihre Abschlussfahrten nach Malle machen, fahren die Jugendmannschaften zum Beachhandball. So auch dieses Jahr die Handballjungs der mJD.

Mit 20 aufgeregten Jungs, 5 Betreuern und 2 Eltern ging es am 20. Mai im Konvoi an den Weissenhäuser Strand.

Tag 1

Angekommen im Ferienresort „Weissenhäuser Strand“ ging es ans beziehen der Unterkünfte und fertig machen für den Abend. Wer aber dachte es war Freizeit angesagt, der hatte sich geschnitten. Es hieß umziehen in Spiel- und Mannschaftskleidung und dann ging es schon ab zum Abendessen und im Anschluss direkt zur Eröffnungsfeier. Schon beim Aufstellen für die Eröffnungsfeier bzw. den Einmarsch auf das Wettkampfareal, wurde einem klar, dass dieses kein kleines Turnier ist. Es hatten insgesamt über 90 Mannschaften für die unterschiedlichen Altersklassen gemeldet.

Die Laager Jungs waren mit zwei Mannschaften am Start, eine C-Jungend und eine D-Jungend. Die Älteren durften gleich mal am Freitag ran und hatten sichtlich große Probleme mit dem Neuen. Beachhandball bedeutet: anderer Untergrund, frische Luft, Sand zwischen den Zehen oder auch mal Zähnen, weniger Mitspieler auf dem Platz, kleineres Spielfeld, schnellere Wechsel, Spezialspieler und und und. Aber für das erste Mal war noch sehr viel Luft nach oben.

Nach dem der Sand wieder abgewaschen war haben sich die Jungs zu einem gemeinsamen Fernsehabend getroffen und sind im Anschluss erschöpft ins Bett gefallen.

Tag 2

Am Samstag hieß es früh aufstehen, denn um 08:40 gingen die ersten Spiele los und davor musste ja noch gefrühstückt werden. Die jüngeren starteten am Samstag mit fünf Spielen ins Turnier, wobei eins gewonnen und bei einem Spiel ein Satzpunkt geholt werden konnte. Auch bei den jüngeren war das Neuland viel zu groß aber man tastete von Spiel zu Spiel heran.

Bei den Älteren sah es nicht so gut aus und sie mussten Samstag viel Lehrgeld bezahlen. Am Nachmittag stand für alle Entspannung in Form eines Aufenthaltes im Spaßbad an. Nach dem Abendbrot trauten sich dann doch einige Spieler mit Ihren Betreuern zur PlayersNight. Hier wurde dann mal kurz die Tanzfläche abgebrannt bevor die Nachtruhe eingeläutet wurde.

Tag 3

Am dritten Tag und letzten Tag folgten dann die Platzierungsspiele, hier konnten von beiden Mannschaften auch positive Ergebnisse erzielt werden. Nach der Siegerehrung und dem obligatorischen Mannschaftsfoto ging es glücklich aber erschöpft wieder nach Hause. Über Platzierungen sprechen wir hier nicht, denn diesmal Stand der Spaß und Zusammenhalt im Vordergrund.

Danke

An dieser Stelle möchten sich die Jungs und Ihre Trainer, beim Verein für die finanzielle Unterstützung, bei Familie Sperber für die Extra-Trikots, bei Maxi, Benny und Micha für die Unterstützung, bedanken. Dieses ist in der heutigen Zeit nicht immer selbstverständlich.

Das Abschlussfazit von allen Beteiligten, „wir werden Wiederholungstäter und beim nächsten Mal werden wir uns besser vorbereiten.

#Handball #Beachhandball #männlicheJugendD

Letzte Artikel von Torsten Gebhardt (Alle anzeigen)