Am Samstag den 13.08.2016 hatte die Laager Reserve das erste Pflichtspiel dieser Saison, die Mannschaft um die Trainer Daniel Luppa und Danny Schwarz hatten es in der ersten Runde des Kreispokals auswärts mit der Mannschaft von SG Motor Neptun Rostock 2 auf roter Erde zu tun.
Es ahnte niemand, dass es ein echter Pokalfight werden würde. Die Laager Reserve hatte schon vor dem Spiel mit Personalmangel zu kämpfen, sodass sich selbst der Trainer Daniel Luppa die Fußballschuhe schnüren musste aber auf der Bank Platz nahm. Die ersten Spielminuten waren von großem Druck der Laager Mannschaft geprägt, sie kamen sehr gut mit dem ungewohnten Geläuf zurecht. Trotz klarer Überlegenheit der Laager Mannschaft verpassten sie es, sich Torchancen zu erarbeiten, so ging die erste Halbzeit ohne richtige Torchance für die Heim- bzw. Gästemannschaft zu Ende.
In der Halbzeitpause wurde die Mannschaft auf die zweite Halbzeit eingeschworen, leider jedoch ohne großen Erfolg.
So war die Anfangsphase der zweiten Halbzeit von großem Druck der Heimmannschaft geprägt. Die Laager Reserve hatte den Faden der ersten Halbzeit komplett verloren, ein ums andere mal musste Schlussmann Christof Steinberg und das Aluminium das Ergebnis retten. So konnte die Mannschaft von Glück sprechen, dass es nach 90 Minuten noch 0:0 stand.
Was keiner der Akteure wollte wurde jedoch Realität, es ging in die Verlängerung.
In der Verlängerung war die Laager Reserve wieder spielbestimmend ohne sich jedoch klare Chancen zu erarbeiten. Zwei Minuten der Verlängerung waren gespielt als Norman Müller einen Freistoß gekonnt im Tor der Heimmannschaft unterbrachte.
So endete die erste Halbzeit der Verlängerung 1:0 aus Sicht der Laager.
Die zweite Halbzeit war geprägt von Versuchen der Heimmannschaft den Ball auf den Laager Kasten zu bringen, etwas zählbares kam dabei jedoch nicht heraus, bis zur 117 Minute, ein Freistoß wurde von der Heimmannschaft im Tor von Christof Steinberg untergebracht. Damit hat keiner mehr gerechnet. Kurz vor Schluss waren aber noch einmal die Laager am Drücker, wieder ein Freistoß von Norman Müller, jedoch traf er dieses mal nicht ins Tor sondern leider nur das Aluminium.
Es kam wie es kommen musste, dieses Spiel hat einfach keinen Gewinner verdient, so musste der Gewinner im Elfmeterschießen ermittelt werden.
Im Elfmeterschießen hatten die Laager jedoch mehr Glück, Marcel Großmann, Philipp Borchert, Norman Müller und Guyla Berthold Molnar konnten den Ball im Netz unterbringen.
Durch zwei von Christof Steinberg gehaltenen Elfmeter hat die Laager Mannschaft die nächste Runde im Kreispokal erreicht.

Aufstellung: Christof Steinberg 1, Christian Schmeichel 2, Norman Müller 16, Florian Müller 4, Gyula-Berthold Molnar 7, Philipp Borchert 14, Werner Henselin 17, Marcel Fülster 18, Tom Göhner 13, Lukas Appenrodt 11 (91 Min. Alexander Paske 12)

Danny Schwarz

Letzte Artikel von Marco Förster (Alle anzeigen)

Marco Förster

Abteilungsleiter Handball & Öffentlichkeitsarbeit