21.08.2016 Laager SV 03 II - TSV Einheit Tessin

21.08.2016 Laager SV 03 II – TSV Einheit Tessin

Der Auftakt in die neue #Kreisliga Saison glückte der Reserve des Laager SV vorzüglich, wenngleich es ein hartes Stück Arbeit gewesen ist. Die Zuschauer, die sich auf dem Weg zur #Recknitzkampfbahn gemacht haben, sahen ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten. Aber eines kann man über beide Halbzeiten sagen: Unser LSV II machte dem Namen Recknitzkampfbahn alle Ehre. Denn jeder Spieler kämpfte mit vollem Einsatz und Herzblut, um das Spiel positiv für den LSV II zu gestalten. Dabei gab es in der ersten Halbzeit jede Menge Nackenschläge für unsere Zweite zu verarbeiten. In der 12. Minute musste Florian Müller verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Kurz vor der Pause, psychologisch ungünstigster Zeitpunkt, bekamen die Männer von Coach Daniel Luppa und Danny Schwarz das 0:1 eingeschenkt und kurz danach flog Norman Müller mit gelb/rot vom Platz. Einzig Keeper Christoph Steinberg verdankten die Spieler, dass es zur Pause nur 0:1 stand, denn dieser vereitelte einige Großchancen der Tessiner.
Wer jetzt dachte, dass unsere #zweite #Männermannschaft aufstecken würde, nach all den negativen Erlebnissen, sah sich getäuscht. Zu zehnt agierte der LSV II scheinbar wesentlich freier. Man versuchte tiefer zu stehen und durch Nadelstiche vielleicht doch noch zum ein oder anderen Positiverlebnis zu kommen und diese kamen. Dank der harten aber keinesfalls unfairen Spielweise eroberte die Defensive ein ums andere Mal die Bälle und versuchte dann schnell umzuschalten, indem sie die zentralen Mittelfeldspieler wie Jochen Schmidt und Christopher Bartusch suchten, die dann wiederum den Angriff einleiteten. Mit Defensive sind in diesem Fall alle 10 verbliebenen Feldspieler gemeint. Tessin II scheinbar beeindruckt von der Härte des Spiels, kam damit nicht zurecht und so erzielte unsere Zweite in der 70. Minute durch Großmann das 1:1, in der 76. Minute durch Molnar das 2:1 und in der 85. Minute durch Bartusch das 3:1.
Fazit: Der LSV II hat sich diesen Sieg vor allem durch die aufopfernde kämpferische Mannschaftsleistung verdient. Das spielerisch nicht alles klappte, konnte man an diesem Tage verschmerzen, denn so wie ein Spieler für den anderen gearbeitet hat, hofft man, dass sich der Teamgeist dieses Spiels über die gesamte Saison tragen lässt. Schließlich war dieses erst das erste Spiel von vielen und auch hier gab es nur 3 Punkte zu vergeben. Gegen den Sukower SV gilt es nun, diese Einstellung zu bestätigen.
Aufstellung: Christoph Steinberg – Florian Müller (12. Torsten Ehlers), Ralf Hamm, Christian Schmeichel – Jochen Schmidt, Norman Müller – Werner Henselin (75. Lukas Appenrodt), Christopher Bartusch, Gyula Molnar – Marcel Großmann, Tom Göhner (51. Tom Haß)

Torsten Ehlers

Alle Bilder vom Spiel hier => klick

Letzte Artikel von Marco Förster (Alle anzeigen)

Marco Förster

Abteilungsleiter Handball & Öffentlichkeitsarbeit