Der Laager SV begann die erste Halbzeit konzentriert und erspielte sich in der ersten halben Stunde einige gute Torchancen, von denen aber leider nur eine genutzt wurde. Paul Hauenstein erzielte in der 12. Minute das 0:1. Wie in den letzten Spielen fehlte dem LSV das Durchsetzungsvermögen und das Glück vor dem gegnerischen Tor. Ab der 40. Minute kam auch noch Pech dazu als der Schiedsrichter einen Foulelfmeter für Ribnitz pfiff und es fiel der Ausgleichstreffer. Sekunden vor der Halbzeit fing sich Laage dann noch das 2:1. In der 64. Minute wurde eine Flanke unglücklich in das eigene Tor abgefälscht und es stand 3:1. Der LSV gab sich aber nicht geschlagen. Die Mannschaft versuchte den Anschlusstreffer zu erzielen und wurde in der 82. Minute belohnt als wiederum Paul Hauenstein zum 3:2 traf. Nun wurde Laage immer stärker und drängte auf den Ausgleich. Der LSV stellte noch einmal um und warf alles nach vorn, aber trotz guter Möglichkeiten blieb das dritte Tor aus. Kurz vor dem Ende nutzte Ribnitz eine der sich nun ergebenen Konterchancen zum 4:2.

LSV: Müller F, Chobe, Müller N, Jähne, Ruynat, Hauenstein, Haß, Demann, Roggensack, Uhlenberg, Hagemann

Text: Frank Demann

Letzte Artikel von Marco Förster (Alle anzeigen)

Marco Förster

Abteilungsleiter Handball & Öffentlichkeitsarbeit

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert