Am 22. Spieltag gastierte der Tabellenletzte aus Lohmen an der Recknitzkampfbahn. Nach zuletzt 3 Niederlagen in Folge wollte man endlich mal wieder nach einem Erfolgserlebnis streben, doch musste erstmal auf die wichtigen Stützen Blohm (Gelbsperre) und Göhner (Handverletzung) verzichten. Dafür kehrten Bartusch und Paske in die Startelf.
Das Spiel begann für den heimischen LSV auch voll nach Maß. Becker tankt sich über links außen durch, Pass in den Rücken der Abwehr, Bartusch und Hinz lassen passieren und Micha Meincke schließt bereits nach 4 Spielminuten, zum 1:0 ab. Schon wenige Minuten später sogar die 2-Tore Führung. Erst scheitern Hamm und Ode am Gästekeeper, doch da alle Guten Dinge 3 sind, nagelt Bartusch den erneuten Abpraller unter die Latte. 2:0 . Und es wurde weiter ein hohes Tempo gegangen und teils spielerisch schön anzusehen. So dass allein Becker, Ode und D. Schwarz glasklare Tormöglichkeiten fast schon kläglich vergaben. So was rächt sich meist, doch mit dem ersten nennenswerten Angriff der Gäste, musste Ersatztorwart Paske sein ganzes Können aufbringen um die „Null“ zu halten. Im Gegenzug dann Mittelfeldmotor Hinz mit toller Einzelleistung und krönt diesen Sololauf mit seinem 8.Saisontor, trocken zum 3:0.
Dann war auch schon Pause.
Was allerdings in den Pausengetränken war, kann sich keiner erklären.
Fortan spielte nur noch Lohmen und dominierte fast schon die Heimelf und so war es nicht verwunderlich das in Minute 54. und 62. das 1:3 bzw. 2:3 aus Sicht der Gäste fiel. Verunsicherung in allen Teilen der Mannschaft, Fehler im Spielaufbau und mangelndes Zweikampfverhalten waren die Gründe warum nichts mehr lief für die „Gelb-Blauen“. Allerdings kann man froh sein über Routiniere wie Hamm und Meincke in den eigenen Reihen, die die Ordnung wiederherstellten und so Laage dann auch wieder am Spielgeschehen teilnahm und näher dem 4.Tor war, als Lohmen dem Ausgleich. Zuerst scheiterte Danny Schwarz denkbar knapp, als der Gästekeeper schon geschlagen war, doch auf der Linie noch ein Mitspieler stand. Eben Danny Schwarz war es auch, der 2 Minuten später mit einem feinem Pass Bartusch freispielt und dieser im 1 vs.1 gegen den Torwart der Gäste, die Nerven behielt und zum 4:2 einschiebt. Kurz vor Ende der Partie wieder der erneute Anschluss der Gäste, nachdem Schmeichel zu spät kommt und der Gästespieler Paske keine Chance lässt.
Dann war auch Schluss.

Der LSV spielte mit: Paske – Rosenstiel; Großmann; Schmeichel – Hamm; Meincke – Becker; D. Schwarz; Hinz – Ode(80´Henselin); Bartusch

Letzte Artikel von Marco Förster (Alle anzeigen)

Marco Förster

Abteilungsleiter Handball & Öffentlichkeitsarbeit

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert