Am vergangenen Sonntag gastierte der Laager SV II bei den Beachboys aus Warnemünde.

Trainer Luppa musste auf Robert Blohm (Sperre) verzichten, dafür kam mit Kai Büttner (Alte Herren) und Paul Gottschling (Nichteinsatz 1.Männer) etwas Routine und Spielwitz ins Laager Offensivspiel. Und genau das hätte nach ca. 20 Sekunden schon gefruchtet. Langer Ball von Büttner auf Schwarz, welcher genau den Kopf von Gottschling findet doch der Ball springt nur an den Pfosten. Beide Mannschaften neutralisierten sich größtenteils da beide Abwehrreihen sehr sicher standen. So kamen kaum Möglichkeiten zu Stande. Einmal jedoch war es Büttner der erneut auf Schwarz durchsteckt. Doch allein auf das Tor zulaufend, versagten ihm dann die Nerven. Im Gegenzug quasi die Führung für die Ostseestädter. Der Warnemünder Stürmer tankt sich durch unsere Abwehr und überlupft den herausstürmenden Göhner. Danach fast das 2:0 durch einen Fauxpas von Göhner. Doch der Ball geht neben das Tor. Tja lieber Tom, gewöhnlich ist der Wind etwas stärker an der Küste als auf unserem heimischen Kunstrasen
Kurz vor der Pause kann der Keeper der Warnemünder einen Büttner Freistoß gerade noch zur Ecke lenken. Diese brachte nix mehr ein sodass es mit 0:1 aus Laager Sicht in die Pause ging.
Was allerdings unsere „Zweite“ in der Zweiten Halbzeit bot, war eine mit Leidenschaft, Kampfgeist und Herzblut spielende Truppe, welches man selten in dieser Saison sah.
Besonders das Sturmtrio Gottschling, Molnar und Büttner wirbelten die Warnemünder Defensive gehörig durcheinander sodass zahlreiche Hochkaräter heraussprangen die allesamt ungenutzt bleiben. Das zwischen beiden Mannschaften 6 Tabellenplätze liegen war hier nicht zu erkennen. Als Warnemünde in der 74. Minute ihre größte Torchance in der Zweiten Halbzeit vergab, wurde im Gegenzug Meincke regelwidrig an der Strafraumkante gefällt. Paul Gottschling nahm sich ein Herz und chippte den Ball mit einer Mischung aus Kraft und Effet unhaltbar in den Torwinkel. 1:1. Schon 2 Minuten hätte Kai Büttner seine starke Leistung mit dem 2:1 krönen können doch sein Schuss klatschte nur an die Latte. Der mittlerweile eingewechselte Tobias Knoch kam kurze Zeit später ungedeckt am 2.Pfosten zum Kopfball doch dieser wurde sensationell vom Schlussmann entfernt. Doch in der 88. Minute wurden wir für unsere Mühen belohnt. Einwurfflanke von Gyula Molnar, Tobias Knoch verlängert per Kopf und Danny Schwarz ist zur Stelle und schießt den Ball, entgegen der Laufrichtung des Torwarts, ins linke untere Toreck. Warnemünde startete noch einmal eine Druckphase auf das späte 2:2 doch ein aufmerksamer Göhner konnte dies verhindern. Somit blieb es beim ersten Auswärtssieg im Jahre 2014. Glückwunsch Jungs!
Fazit: Bestnoten verdiente sich heute die komplette Mannschaft, besonders aber stachen Paul Gottschling, Kai Büttner und Marcel Großmann hervor. Auf diese Leistung aber nicht ausruhen den schon Sonntag steht der nächste Brocken vor der Tür!
Der LSV spielte mit: Göhner – Schmeichel; Großmann; Rosenstiel – Hamm; Meincke – D. Schwarz; Büttner; Becker( T. Knoch) – Gottschling; Molnar( Ode)

Text: Christopher Bartusch

Letzte Artikel von Marco Förster (Alle anzeigen)

Marco Förster

Abteilungsleiter Handball & Öffentlichkeitsarbeit

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.