. . . haben sich unsere Handballmädels, die beim Malchower SV zu Gast waren.
Es wäre sogar ein Auswärtssieg möglich gewesen. Trotz einer guten Mannschafts- und einer sehr guten Torwartleistung, wurden viele Chancen nicht genutzt, was den Gastgeber immer wieder den Ausgleich ermöglichte. Zwischenzeitlich, in der ersten Halbzeit, mit 2 Toren zurück liegend, wurde sich wieder bis zum Gleichstand heran gekämpft, ja sogar eine zwei Toreführung herausgespielt (9:11). Jeder der die Spiele unserer Nationalmannschaft gesehen hat weiß, dass dies, besonders im Handball, kein dickes Polster ist. So konnten die Gastgeber bis zur Halbzeitpause fast wieder ausgleichen. (11:12)
Der Ausgleichstreffer erziehlten die Malchowerinnen gleich zu Beginn der zweite Hälfte. Leider gelang es unseren Mädels nicht ihr ganzes Potenzial abzurufen und sich abzusetzen. Statt dessen wurde über großen Teilen immer der ein Toreführung hinterher gespielt. Erst kurz vor Schluss konnte man wieder mit einem Tor in Führung gehen. Jedoch erfolgte dann noch der Ausgleich zum 22:22 Endstand.
Alles in Allem zeigten unsere Handballerinnen wozu sie, wenn sie zusammen spielen, in der Lage sind und wo ihre Schwächen liegen. Diese Schwächen gilt es nun noch abzustellen, ehe es am 21.02.2016 in einem Heimspiel gegen den SSV Einheit Teterow geht.

7m: Laager SV 2/1 | Malchower SV 11/7
2min: Laager SV 1 | Malchower SV 0
Aufstellung:
 Mirian Quade (TW, 4x 7m gehalten), Anne Sophie Bahr (7, davon 1x 7m), Michele Hilpert, Katharina Konieczny, Gina Borchert (gelb), Marie Schmeichel, Josephin Benning (2 min), Vanessa Pomplun (11, gelb), Hanna Jürn (2), Nicole Holst (2, gelb)
Offizielle: Petra Proba, Axel Lendner

Letzte Artikel von Marco Förster (Alle anzeigen)

Marco Förster

Abteilungsleiter Handball & Öffentlichkeitsarbeit

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert