Am 26. September war unsere weiblichen Jugend B beim TSG Wismar zu Gast. Ein Gastgeber, der bereits durch sein Spiel gegen den Güstrower HV, welches er mir 32:2 gewann, nicht zu unterschätzen war.
Hinzu kam, dass unsere Mädels mit nur 7 Spielerinnen incl. Torhüterin die Reise antreten mussten. Für alle Nichthandballer: 😉 Das entspricht exakt einer Mannschaft ohne Ersatzspieler, wohingegen die Gastgeberinnen aus den Vollen (12 Spielerinnen) schöpfen konnten.
Doch der eigentliche Spielverlauf kam anfangs etwas anders als erwartet. Unsere Abwehr ließ nicht viele Angriffe der Wismarerinnen zu und im eigenen Angriff zeigten unsere Mädels durchaus, dass sie mit den Gästen zeitweise mithalten können. Mitte der ersten Halbzeit stand es zwischenzeitlich 6:4 aus Sicht der TSG, was durchaus ganz passabel ist. Doch dann konnten die Gastgeberinnen ihr Potenzial ausspielen und die erste Halbzeit mit 11:5 für sich entscheiden.
In der zweiten Halbzeit machte sich dann der personelle Unterschied beider Mannschaften sowie auch die sich einschleichende Ballunsicherheit unserer Mädels bemerkbar. Für jedes Tor revanchierten sich die Wismarerinnen mit 3 Gegentoren. So kam es dann zum Endstand von 29:12.
Jedoch braucht sich unsere wJB nicht hinter dem Ergebnis zu verstecken! Sie haben der TSG durchaus die Stirn geboten und gezeigt, dass mehr in ihnen steckt, was nur noch gefördert und ausgebaut werden muss.

7m: Laager SV: 0 | TSG Wismar 0
2min: Laager SV: 1 | TSV Bützow: 1

Aufstellung: Michele Hilpert (TW), Katharina Konieczny (1), Gina Borchert (2), Marie Schmeichel, Vanessa Pomplun (5 | 1x Gelb), Hanna Jürn (2 | 1x Gelb), Nicole Holst (1 | 1x Gelb)
Offizielle: Petra Proba, Axel Lendner
Schiedsrichter: 2x TSG Wismar
Z/S: TSG Wismar

 

Letzte Artikel von Marco Förster (Alle anzeigen)

Marco Förster

Abteilungsleiter Handball & Öffentlichkeitsarbeit