Viel Luft nach oben

C-Jugend – neue Erfahrungen – neue Gegner – neue Abwehrsysteme – zu viel Respekt vor dem Gegner. Ein Süppchen, was den Mädels so gar nicht passte. Gewiss, 43 Gegentore klingen im Gegensatz zu 6 eigenen Treffern viel. Aber, angesichts der zu vermeidenden Ballverluste im Angriff und der nicht erzielten Treffer auf der Habenseite, zu verschmerzen. Viele Würfe wurden durch die gegnerische Torhüterin vereitelt, was unsere Mädels phasenweise verzweifeln ließ.

Allein in der ersten Halbzeit (3:2:1 Abwehr) gingen viele Gegentore auf das Konto der eigenen Ballverluste. Räume wurden nicht genutzt und sich unnötig hinter den Gegnerinnen aus Warnemünde versteckt, die jede Balleroberung für Konterläufe zu nutzen wussten. Natürlich waren unsere beiden neuen und noch unerfahrenen Torhüterinnen Hannah und Kim mit der Situation überfordert.

In der zweiten Halbzeit (6:0 Abwehr) verstanden die Mädels es etwas besser, den Ball zu erobern und auf Angriff umzuschalten. Nur leider fehlte hier das Verständnis Lücken in der gegnerischen Abwehr herauszuspielen bzw. den Angriff breit zu machen. Dadurch machten wir es den Gastgeberinnen zu einfach in Ballbesitz zu kommen.

Auch wenn unsere Mädels es anders sehen, in ihrer Spielweise und dem Spielfluss ist noch viel Luft nach oben. Das werden wir in den kommenden Trainingseinheiten angehen und in den Spielen umsetzen.

Also, Krönchen richten und weiter geht`s.

PS.: Mädels, nicht über den Schiedsrichter meckern. Er kann nur das pfeifen, was er auch sieht. 😉

Zusammenfassung

Nr.NameT7mgelb2min
1Bartz H.
5Schwarz K.X
8Schink P.2
11Voigt M.X
13Much L.4
15Wittenburg F.
18Schmuhl V.
19Küßner R.
20Kunkel J.
Offizielle     
AMajewski T.
BBodenschatz B.
CFörster M.

Bilder

#Handball #weiblicheJugendC #SVWarnemünde

Letzte Artikel von Marco Förster (Alle anzeigen)

Marco Förster

Abteilungsleiter Handball & Öffentlichkeitsarbeit