Zum Jahresabschluss 2014 traf man sich mit 7 weiteren Mannschaften um die Hallenkreismeisterschaftsendrunde auszuspielen. Hier gab es aber nicht viel zu holen. Zu viel Respekt hatte man vor den ganzen höherklassigen Teams und so kam man oft einen Schritt zu spät, oder machte unnötige Fehler, welche bei den „Großtoren“ sofort bestraft wurden. Fast in jedem Spiel fing man sich kurz nach dem Anpfiff ein oder gar zwei blöde Gegentore, sodass es dann ganz schwer wurde noch zu punkten.

So musste man sich im ersten Spiel gegen den starken FSV Rühn mit 4:0 geschlagen geben.
Im zweiten Spiel musste man gleich gegen den Favoriten. Auch wenn unsere Laager mit einer 3:0-Niederlage vom Feld mussten, hier machte man das beste Spiel im Turnier. Kampf- und Laufbereitschaft stimmt, der Gegner war einfach überlegen.
Mit dieser Leistung sollte in den nächsten Spielen die ersten Punkte her, doch wieder wurden die ersten Minuten verschlafen. Zwar schoss unser LSV endlich das erste Tor, doch am Ende fegten uns die Dummerstorfer mit 5:1 vom Parkett.
Nun aber wirklich, gegen Elmenhorst II. Doch wieder 2 unnötige Gegentore gleich zu Beginn. Davon sogar ein Eigentor. Unsere D2-Kicker merkten nun aber, das Elmenhorst gar nicht so stark war wie die bisherigen Teams und wir spielten nun endlich mit. Anschlusstreffer und Ausgleich waren auch verdient. Am Ende waren wir auch dem Siegtreffer viel näher als der Gegner. Doch der Schiedsrichter machte uns einen Strich durch die Rechnung. Er schickte unseren Kapitän mit gelb für 2 Minuten vom Platz. Viel zu hart die Entscheidung, denn der gegnerische Torwart ging ebenfalls mit gestrecktem Bein zum Ball. Jedenfalls passte es irgendwie zum Turnierverlauf. Mit einem Mann weniger versuchte man das Unentschieden zu halten, Aber es kam wie es kommen musste. Der Gegner siegte mit 3:2.
Als nächstes wartete Bentwisch und wieder ging der Gegner in Führung. 1:0, 2:0 und erst jetzt spielte man wieder mit. Nach einer guten Einzelaktion war Julius Klaedtke schon durch, nur noch der Torwart musste überwunden werden. Doch Plötzlich das Foul von hinten vom Verteidiger und es gab Freistoß. Auf dem Großfeld wäre der Abwehrspieler mit einer roten Karte des Feldes verwiesen worden. Und hier? Nichts! Der indirekte Freistoß konnte zwar verwandelt werden, aber gegen einen Mann weniger hätte man sicher noch ein Punkt holen können. Wieder Pech gehabt, es blieb beim 2:1.
Bei den beiden letzten Spielen änderte sich nichts. Gegen Schwaan verlor man 3:1 und gegen Nordost 2:1. Wir spielten nicht schlecht, aber die Gegner waren diesmal einfach zu stark.

So erreichten unsere D2-Junioren einen guten 8. Platz von insgesamt 48 Mannschaften. Mit ein bisschen mehr Mut und Selbstvertrauen und ohne die beiden Fehlentscheidungen, wäre sogar der 7. oder 6. Platz dringewesen.

Die beiden besten Spieler auf Laager Seiten waren Julius Klaedtke und Leonie Sobeck.

Für den LSV spielten: Paul Benjamin Krause – Friedrich Schulze Harling, Leonie Sobeck, Johanna Müller, Mombert Rusch – Julius Klaedtke (MK), Traver Kühner, Dominic Froriep, Niklas Litty, Jacob Lange

Christian Krause

Letzte Artikel von Marco Förster (Alle anzeigen)

Marco Förster

Abteilungsleiter Handball & Öffentlichkeitsarbeit

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.