Nur 6 Tage nach der Hallenkreismeisterschaftsendrunde folgten wir der Einladung der Spielgemeinschaft Motor Neptun Rostock. Das Turnier wurde ebenfalls in der Fiete-Reder-Halle ausgetragen. Es spielten 8 Mannschaften in zwei Staffeln um den Sieg. Schon vor dem Turnier war klar, das wir mit Bentwisch II und PSV Rostock eine ganz schön schwere Gruppe erwischt haben.

Der Kröpeliner SV II komplettierte unsere Staffel und war auch der erste Gruppengegner. Friedrich Schulze Harling und Niklas Litty schossen uns zum verdienten 2:0-Sieg.
Gegen die Kreisligamannschaft des PSV Rostock lief es dann nicht mehr so gut. Wie schon in der HKM-Endrunde hatte man plötzlich zu viel Respekt vor einer höherklassigeren Mannschaft. Beeindruckt musste man mit ansehen, wie der PSV mit 3:0 siegte. Unsere Kicker machten es dabei den Rostockern aber nicht sehr schwer, da nicht eng genug gedeckt und kaum Zweikämpfe gesucht wurden. Bei eigenem Ballbesitz fehlte dann auch wieder das Selbstvertrauen.
Gegen Bentwisch sah es leider nicht anders aus, hier mussten wir sogar noch ein Tor mehr hinnehmen. Nur manchmal zeigten wir unsere tollen Kombinationen und dann wurde es auch für die Gegner gefährlich.

Die beiden Halbfinals zeigten deutlich einen Klassenunterschied. Bentwisch, als Erstplatzierter, schickte den Tabellenzweiten aus der anderen Staffel mit 5:0 in die Kabine. Und der PSV Rostock siegte locker mit 4:0 gegen den Rostocker FC III. Das Spiel um Platz 7 entschied ebenfall unser Staffelgegner und auch wir setzten uns mit 3:1 gegen den SV Hafen Rostock III durch. Der Beginn des Spiels wurde wieder kräftig verschlafen und man musste mal wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Doch das Gegentor war auch die einzige gefährliche Aktion der Hafen-Kicker. Julius Klaedtke, Dominic Froriep und nochmal Julius Klaedtke waren die Torschützen.
Im Spiel um Platz 3 setzte sich dann der RFC gegen die Gastgeber verdient mit 4:1 durch.
Das Finale gewann Der FSV Bentwisch mit 2:1 gegen den PSV Rostock.

Auch in diesem Turnier war das Glück nicht auf Laager Seite. Diesesmal war es das „Losglück“, sodass unsere Kinder nur den 5. Platz erreichten. Spielerisch aber wäre die Bronzemedaille sicher verdient gewesen. Also Kopf hoch und auf das eigene Turnier am 17. Januar vorbereiten!

Bester Spieler im Rot-Gelben Kathi-Trikot war Mombert Rusch.

Für den LSV spielten: Paul Benjamin Krause – Friedrich Schulze Harling (1), Leonie Sobeck, Mombert Rusch, Johanna Müller – Julius Klaedtke (MK, 2), Henning Dumke, Dominic Froriep (1), Niklas Litty (1)

Christian Krause

Letzte Artikel von Marco Förster (Alle anzeigen)

Marco Förster

Abteilungsleiter Handball & Öffentlichkeitsarbeit

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert