3.4. | Fußball in den 1950er Jahren

In den ersten 10 Jahren nach der Gründung der SG Sturmvogel Laage und der BSG Traktor Laage waren die auf den nachfolgenden Bildern abgelichteten Spieler die Leistungsträger des Fußballs in Laage. Dank vieler privater Fotosammler können wir eine entsprechende Bildfolge erstellen. Es sind ganz prägnante Bilder aus der Zeit von 1949 bis 1956. Im Spieljahr 1956 gelang es der I. Männermannschaft in die höchste Spielklasse des Bezirkes aufzusteigen. Dieser Weg von der 1. Kreisklasse über die Bezirksklasse bis zur Bezirksliga dauerte fast 8 Jahre, wenn man das Spieljahr 1949/1950 zum regulären Beginn des Punktspielbetriebes betrachtet.

Bis 1951 war die Ligastruktur gegliedert nach dem Länderprinzip und ab 1952 nach dem Bezirksprinzip. Mit der Verwaltungsreform kam es 1952 zur Bildung von Bezirken auf dem Territorium der damaligen DDR. Damit gehörte die Stadt Laage nicht mehr zum Großkreis Rostock, sondern zum Kreis Güstrow im Bezirk Schwerin.

Wie aus der Skizze der Ligastruktur 1950/1951 zu entnehmen ist, wurde zum Zeitpunkt der Umstellung die 1. Männermannschaft zwar noch Kreismeister im Großkreis Rostock, aber ein Aufstieg in die Bezirksklasse war damit nicht verbunden, weil der Meisterschaftsgewinn mit einer unrühmlichen Spielermanipulation verbunden war. Der Ausweis des damaligen noch jugendlichen Spielers Jürgen Kellermann wurde vom Mannschaftsbetreuer Franz Awe gefälscht. Das Geburtsjahr wurde einfach um ein Jahr zurückverlegt. Aber das wurde erkannt und entsprechend bestraft. Still und fast heimlich wurde die 1. Männermannschaft in die 1. Kreisklasse des Kreises Güstrow eingegliedert. Hier gelang es der Mannschaft jedoch bereits nach dem ersten Spieljahr in die Bezirksklasse aufzusteigen.

2016 schrieb der betroffene Spieler Jürgen Kellermann:

„Ich spielte in meiner Jugendzeit in Laage Fußball und wurde als 17- Jähriger schon im Männerbereich eingesetzt. Wir spielten in einer Spielklasse mit Rostocker Mannschaften zusammen und belegten einen Platz in der Tabelle, der zum Aufstieg in die höhere Spielklasse berechtigte. Da unser hochgeschätzter Betreuer, der Fabrikant und Geldgeber für den Fußballbereich, Herr Franz Awe, die Chance des Aufstiegs unbedingt wahrnehmen wollte, machte er mich im Spielerpass ein Jahr älter. Ich sah später, dass die „4“ von 1934 meines Geburtenjahrgangs mit einer „3“ überschrieben wurde. Dies hatte natürlich große Folgen. Wir durften nicht aufsteigen und wurden mit dem Abstieg bestraft“.

Jürgen Kellermann (2016)
1950/19511952
LandesfachausschussBezirksfachausschuss
LandesligaBezirksliga
eine Staffel2 Staffeln
BezirksklasseBezirksklasse
Staffel West / Staffel Ost2 Staffeln
KreisklassenKreisklasse
Kreise westlich gelegenII. Kreisklasse
Großkreis Rostock (1. und 2. Kreisklasse)
Kreise östlich gelegen

Dazu nun entsprechende Statistiken, Berichte

SaisonKreisklasseBezirklasseBezirksliga
1949/1950Großkreis/Rostock
1950/1951Großkreis/Rostock
1951/1952Kreisklasse/Güstrow
1952/1953Bezirksklasse
1953/1954Bezirksklasse
1954/1955Bezirksklasse
1955/1956Bezirksklasse
1956/1957Bezirksliga
1957/1958Bezirksklasse
1958/1959Bezirksklasse
Klassenzugehörigkeit der I. Männermannschaft

Am 19.03.1950 spielte die 1. Männermannschaft von Traktor Laage gegen die Mannschaft von Einheit Rostock I B um die Meisterschaft des „Großkreises Rostock“. Die Laager Mannschaft gewann das Spiel mit 3:0 Toren und wurde somit Kreismeister. Wie bereits vorher dargestellt, hatte der „unrühmliche“ Gewinn des Kreismeistertitels im Großkreis – Rostock zur Folge, dass die 1. Männermannschaft bei der Eingliederung in den Bezirk Schwerin in die Kreisklasse des Kreises Güstrow eingestuft wurde. Diese berechtigte niedere Einstufung beantwortete die 1. Männermannschaft mit ganz realen Mitteln im darauffolgenden Spieljahr 1951/1952. Sie wurde mit großer Überlegenheit schon frühzeitig Kreismeister. Vier Spieltage vor Ende der Meisterschaft ist sie nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen. Am Ende lautete der Punktestand wie folgt: – 1. Tabellenplatz mit 43:1 Punkten und mit 113:3 Toren, eine wahrhaft überlegene Mannschaft, die zum Aufstieg in die Bezirksklasse führte.

Wie aus einem Pressebericht zu entnehmen war, war die II. Mannschaft zu dieser Zeit Tabellenführer in der II. Kreisklasse. Die Presse schrieb dazu:

„Die Tabellenführung in der zweiten Kreisklasse, Staffel Ost, hat zurzeit die BSG Traktor Laage II inne, kann aber noch von Traktor Wokern und Traktor Güstrow erreicht werden.”

Auch die II. Männermannschaft u. a. mit den Spielern:Heinz Ott, Loki Möller, Ernst Glowczak, Gerhard Diebenkorn, Richard Schimpkus und Hermann Wilken  waren auf dem besten Weg, der I. Männermannschaft zu folgen. Sie standen zu diesem Zeitpunkt kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft in der II. Kreisklasse Güstrow.
Ab der Saison 1952/1953 spielte die I. Männermannschaft dann in der Bezirksklasse u. a. mit Mannschaften aus: Sternberg, Plau, Plate, Parchim, Malchow, Gnoien, Bad Wilsnack, Wittenberge und Schwerin.
Zu diesem Zeitpunkt wurden bereits neue Spieler in die Mannschaft integriert. Jürgen Kellermann aus der eigenen Jugend, Horst Ahrensberg aus der II. Männermannschaft, Hermann Rüchel aus Subzin – Liessow und Gerd Jungerberg ebenfalls aus der II. Mannschaft.

Ein Bild im Anhang (folgt) zeigt die zu diesem Zeitpunkt bestehende I. Männermannschaft nach einem Spiel in Gnoien am 8.6.1952, das Laage mit 10:0 gewann.

In den Spieljahren 1952 bis 1955 spielte die I. Männermannschaft weitere 3 Jahre in der Bezirksklasse bevor sie in der Meisterschaftsrunde 1956/1957 erstmalig den Aufstieg in die Bezirksliga schaffte.

Doch zunächst noch eine kurze Bemerkung zum Saisonstart 1953/1954. „Papi“ Arndt schrieb dazu in der Presse u.a.:

„Mit einem umfangreichen Programm eröffneten die Laager Fußballer die Saison 53/54. Mit einer B- Jugendmannschaft, einer II. A-Jugendmannschaft und mit drei Männermannschaften (I., Reservemannschaft u. III. Mannschaft) begann die Saison. Die III. Männermannschaft, in der 2. Kreisklasse spielend, gewann ihr Auftaktspiel mit 3:0 Toren gegen Traktor Bellin I. Vor dem Bezirksklassenspiel lieferten sich die Reservemannschaften von Traktor Laage und Traktor Schwaan ein ebenbürtiges Spiel, das aber für Laage mit 3:2 Toren gewonnen wurde. Einen von Anfang bis Ende spannenden Kampf lieferten sich im Hauptspiel die Bezirksklassenmannschaften beider Sportgemeinschaften, das mit 2:1 für Laage endete. Zu den „besonderen Spielen“ zählt auch die Teilnahme an einem Pokalturnier 1955 bei der BSG Traktor Rehna. Es kann aber auch möglich sein, dass es bei diesem Turnier um den „Goldenen Traktor“ ging, der sehr oft in Form eines Turniers einmal im Jahr im Bezirksmaßstab ausgespielt wurde. Mit Sicherheit steht fest, dass die BSG Traktor Schwaan, wir und die BSG Traktor Rehna als Gastgeber daran teilnahmen. Sieger des Turniers waren wir.

„Papi“ Arndt

zurück – 3.3. Erinnerungen eines Zeitzeugen an seine aktive Zeit 1950 bis 1965
weiter – 3.5. Der Auf – und Abstieg 1956/1957, die Einweihung der „Recknitz-Kampfbahn“ 1957 und besondere Spiele
Übersicht – Geschichte – über 100 Jahre Fußball in Laage

Kommentare sind geschlossen.