Drinnen oder draußen?

Was nicht passt wird passend gemacht

Die Sporthallen der Stadt Laage sind in der Regel während der Ferien für den Vereinssport geschlossen. Da müssen andere Wege gefunden werden, um sich fit zu halten und auf die anstehenden Spieltage vorbereiten zu können. Während andere Sportarten an der frischen Luft durchgeführt werden können, sind die Handballer größtenteils auf Hallen angewiesen. So manche Trainingseinheit kann jedoch auch draußen absolviert werden. Ein wichtiger Aspekt beim Training ist dabei der Umgang mit dem Ball. Aus diesem Grund ist es von Vorteil wenn dann ein ähnlicher Platz als Handballfeld zur Verfügung steht.

Wie viele wissen verfügt die Stadt Laage über sehr gute Sportmöglichkeiten rund um die Recknitzkampfbahn. So steht neben dem Rasenplatz und dem Kunstrasenplatz, beides die Heimat der LSV-Fußballer, auch ein alter „Bolzplatz“ zur Verfügung. Leider wird dieser sehr stiefmütterlich behandelt, so dass dieser im Laufe der Jahre verkommen ist und als „Partyplatz“ genutzt wird.

Um diesen für die Nutzung vorzubereiten schritten die Handballer zur Tat und beräumten diesen teilweise von Unkraut und Müll. Hauptsächlicher Müll waren Scherben von Glasflaschen. Schade, dass es soweit gekommen ist. Dabei eignet sich der Platz hervorragend sowohl für das Handballtraining an der frischen Luft, als auch für das Training der jüngsten Fußballer in Laage.

Saubermachen ist das eine. Ein Appell geht an alle, die nicht zu benehmen wissen. Natürlich ist der Platz für die Allgemeinheit da. Und wenn ihr dort schon sitzen müsst – nehmt euren Müll wieder mit => am Eingang steht ein Mülleimer!

#Handball | #LaagerSV03 | #StadtLaage | #Recknitzkampfbahn | #HandballMänner | #HandballFrauen

Letzte Artikel von Marco Förster (Alle anzeigen)

Marco Förster

Abteilungsleiter Handball Öffentlichkeitsarbeit

Kommentare sind geschlossen.

  • Unterstützt uns bei und mit Klubkasse.de