Nach zuletzt wieder ordentlichen, sogar sehr ordentlichen Trainingseinheiten fuhren unsere LSV Jungs mit viel Mut nach Rostock zum FC Förderkader. Die Eindrücke bestätigten sich schon in der Anfangsphase. Der LSV überstand die ersten drei Minuten schadlos und machte mit seiner ersten Chance gleich das Tor. Jonas vollendete überlegt und gekonnt mit seinem „Linken“ nach Vorarbeit von Oskar und Jannik. Diese Führung hielt auch ein wenig, denn unserer Abwehr war zweikampfbereit und einfach präsent. Spielerisch war uns der Gastgeber überlegen und versuchte mit schnellen Seitenverlagerungen zum Torerfolg zu kommen. Eine solche Aktion führte dann auch leider zum Ausgleich. Aber der LSV heute mit guter Körpersprache in fast jeder Aktion und so sollte es kommen, das wir wieder zum Abschluss kamen. Diesmal war Armin der Nutznießer und verwandelte eiskalt zur erneuter Laager Führung! Nanu? Was war denn hier los? Jetzt wollten wir dieses 2:1 in die Halbzeit retten. Fast wäre es gelungen, es fehlten 90 Sekunden – denn der Förderkader zog noch mal an, Laage nicht mehr konsequent, schon stand es 2:4 zur Halbzeit. Zweite Hälfte und der Gastgeber nun deutlich überlegen. Max im Tor behielt Ruhe und vereitelte mehrere Male super. Alle zeigten klasse Moral und bissen auf die Zähne und machten es den Rostocker schwer. Dennoch konnten sie drei weitere Tore nicht verhindern. Mit ein wenig mehr Zielstrebigkeit und Entschlossenheit hätte Laage noch 1 oder 2 Tore machen können. Aber am Ende stand es eben 2:7, was sich aber aus LSV-Sicht nicht schlecht anfühlte. Ne Klatsche war’s nicht. Danke an die Mannschaft für ein beherztes Auftreten. Nun wollen wir aber mal wieder Punkte.
Auf geht’s zum Heimspiel gegen den Rostocker FC!!!

Für Laage kämpften heute:
Max Siegert, Oskar Schulze Harling, Pascal Voigtmann, James Blohm, Finn-Malte Hinnah, Jannik Kühn, Nils Ole Friedrich, Jonas Wilksch, Armin Drägert, Flori Jenning (MK)

Mathias Tessin

Letzte Artikel von Marco Förster (Alle anzeigen)

Marco Förster

Abteilungsleiter Handball & Öffentlichkeitsarbeit

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert