• Unterstützt uns bei und mit Klubkasse.de

17. Spieltag 1. Kreisklasse – D-Junioren

Heimpleite

Bei schönsten Wetterbedingungen stand das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SV Reinshagen 64 an.

Die Ziele für dieses „ungewohnte“ Sonntagsspiel waren klar gesteckt. Wollte man von Beginn an gut gestaffelt stehen und den Gegner frühzeitig stören, mangelte es leider an der Umsetzung. Bereits in der zweiten Minute gab es durch einen individuellen Fehler unseres Keepers eine Toreinladung, welche Reinshagen dankbar annahm. Kurz danach machte es unser letzter Mann nicht viel besser und so stand es nach 4 Minuten bereits 2:0. In den folgenden Minuten verdauten unsere Spieler nur langsam den Rückstand. Nach wie vor war man immer einen Schritt zu spät. Reinshagen konnte somit ihr Flügelspiel aufbauen und schaffte in der 10. Minute sogar das 3:0. Scheinbar wach gerüttelt, spielte der LSV jetzt merklich besser. Man störte früher und neutralisierte, nach einer Umstellung in der Abwehr, die Chancen des Gegners. Wie in den letzten Spielen erspielten auch wir uns Chancen, aber ohne erfolgreichen Abschluss. So ging es mit einem Rückstand in die Pause.

Nach Wiederanpfiff begannen unsere Jungs mit gutem Stellungsspiel. Die neu formierte Verteidigung putzte vieles weg und ging doch ein Ball durch, war da ja noch unser Torwart. Max wuchs in der zweiten Hälfte über sich hinaus und vereitelte so manche Großchance. Auch die Einwechselspieler fanden sofort ins Spiel und so sorgte die gesamte Mannschaftsleistung dafür, dass es ein Spiel auf Augenhöhe wurde. Die Zuschauer sahen eine abwechslungsreiche Partie. Problem ist nach wie vor das Tore schießen. So konnten weder Jeremy, Florian und Maxi sich selbst sowie auch die restliche Mannschaft für ihren kämpferischen Einsatz mit einem Tor belohnen. Konsequenz war das, nach einem toll geführtem Spielzug, 4:0 für die Gäste. Das war dann auch gleichzeitig der Endstand.

Fazit:

Auch wenn es nicht geklappt hat, dem SV Reinshagen ein Bein zu stellen, ist die Leistung der gesamten Mannschaft wirklich lobenswert. Denn sie haben die Köpfe nicht hängen lassen und sich gegenseitig unterstützt. Das zeichnet eine Mannschaft mit Teamgeist aus, auch wenn am Ende eine Niederlage steht.

Für den LSV spielten:

Max Siebert, Jan Oberwelland (C), Oskar Schulze Harling, Nils Ole Friedrich, Ole Marten, Finn Malte Hinnah, Maxi Klein, Jeremy Wagner, Florian Bartz, Nico Böhme, Marvin Fischbach, Armin Draegert

Print Friendly, PDF & Email
Enrico Wagner
Letzte Artikel von Enrico Wagner (Alle anzeigen)

Enrico Wagner

Co-Trainer D-Junioren

Kommentare sind geschlossen.