2. Männermannschaft Laager SV 03Zum 17. Spieltag der Kreisoberliga empfing der Laager SV 03 II den FSV Krakow am See. Bei sehr widrigen Windbedingungen begann das Spielt pünktlich 13Uhr. Vor Anpfiff allerdings eine Hiobsbotschaft für das Trainergespann Luppa/Knoch, denn Micha Meincke verletzte sich beim Warmmachen, sodass Danny Schwarz in die Startelf rückte. Die Heimelf schien dies wenig zu beeindrucken denn gleich mit der ersten Chance ging der LSV in Führung. Ein Freistoß von Großmann landet bei Bartusch, welcher im 1. Versuch noch am Verteidiger hängen bleibt doch den Nachschuss ins lange Eck zum 1:0 vollendet. Keine 5 Minuten später landete die Heimelf mit dem 2. Angriff den nächsten Torerfolg. Molnar setzt sich über Rechtsaußen durch, spielt Bartusch in der Mitte frei, der vorm Torwart quer legt und so Robert Hinz mit seinem 5. Saisontreffer bedient. Krakow versuchte bemühte sich um Anschluss und wurde durch Standards gefährlich, doch Ersatzkeeper Alexander Paske entschärfte in seinem 1. Saisoneinsatz, zweimal mit Bravour. Als in Minute 26 Gyula Molnar mit einem langen Ball über Außen bedient wird und seine anschließende  Flanke wohl normal ins Niemandsland gegangen wäre, hat keiner die Rechnung mit dem Wind gemacht. Mit Hilfe des Gegenwindes bleibt die Kugel in der Luft stehen und senkt sich unhaltbar im Dreiangel. 3:0. Sehr zur Freude blieb die 3 Tore Führung allerdings nicht, denn nur 4 Minuten später entschied der Mann in Schwarz auf Elfmeter für die Gäste. Der Krakower lies es sich nicht nehmen und schickte Paske in die falsche Ecke und es stand 3:1. Als dann unmittelbar vor dem Pausentee, Robert Blohm zum Solo ansetzt und sich gegen 3 Gegenspieler behaupten kann wird er schlussendlich vom 4. störenden Verteidiger, im 16er, zu Fall gebracht. Auch hier Elfmeter die logische Konsequenz. Das ist Chefsache. Robert Hinz trat an und schnürte überlegt sein Doppelpack zum 4:1 Pausenstand.
Unverändert kamen beide Teams aus der Pause. Weil aber die Heimelf sich des Sieges zu sicher schienen, brannten die Gäste quasi ein Feuerwerk auf das Gehäuse von Paske ab. Angriff um Angriff rollte nun auf die Verteidigung um Großmann zu. Da Zweikämpfe nicht mehr gewonnen wurden bzw. halbherzig zu Ende geführt wurden, kamen Gäste aus Krakow noch mal auf 4:3 Tore ran. Den Routiniers Hamm und Büttner war es zu verdanken das wieder Ordnung und Zugriff auf das Spielgeschehen erfolgte, sodass man dann dem 5. Tor näher war, wie der Gast dem Ausgleich. In Minute 90 dann die Erlösung. Einen Großmann Freistoß verlängert der eingewechselte Werner Henselin auf Kai Büttner und dieser netzt zur Entscheidung ein. Die Partie wurde nicht wieder angepfiffen.
Ein Dank vom gesamten Team an den „Alt-Herr“ Kai Büttner !

Der LSV spielte mit: Paske – Schwedt; Großmann; Schmeichel – D.Schwarz; Büttner – Hinz; Hamm; Molnar(87´Henselin) – Blohm(73´Becker); Bartusch

Letzte Artikel von Marco Förster (Alle anzeigen)

Marco Förster

Abteilungsleiter Handball & Öffentlichkeitsarbeit

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert