Coach Luppas Team erwartete einen spielstarken Gegner aus #Rostock. Somit hieß die Devise für das Spiel, Defensiv gut stehen und aus einer stabilen Abwehr gezielt Angriffe aufbauen. Dies gelang in der ersten Halbzeit hervorragend. Man stand besser als der Gegner und hatte in kritischen Momente immer ein Bein im Weg um den finalen Pass, der gut spielenden Gästen, zu verhindern. Somit sahen die Fans guten Fußball auf beiden Seiten.
Nach 26. Minuten schalteten C. Bartusch und W. Henselin schneller als der Gegner und konnten so eine Ecke schnell ausführen. Der Ball flog in den 16´er, die Gäste kriegen den Ball nicht geklärt und so konnte M. Hylla mit gutem Auge T. Hagemann bedienen und dieser kann zum 1:0 einschieben. Nach der Führung hielt Laage den Druck weiter hoch und versuchte schnelle Konter zu fahren. Dies gelang auch in der 30. Minute. Die Mannen aus #Laage kombinierten sich gut über die rechte Seite durch und M. Beutel wollte den Ball in die Mitte bringen. Die Flanke missglückt. Während M. Beutel sich schon über die misslungene Flanke ärgert, hat der Gästekeeper mit der tiefstehenden Sonne zu kämpfen, verschätzt den Ball komplett und lässt ihn ins Tor trudeln. Glücklich aber verdient steht es 2:0 für Laage. Helgas Kitchen macht nun mehr Druck, kommt vor der Pause aber zu keiner gefährlichen Situation. Somit geht es mit einer Führung in die Pause. Kapitän R. Hamm und Coach Luppa gaben in der Kabine die Marschrute vor. Wieder defensiver stehen und den Gegner in seiner Hälfte spielen lassen.
Wie erwartet machten die Rostocker jetzt mehr Druck um das Spiel zu drehen. Diesem Druck konnte man gut abfangen und selber weiter mitspielen. Sowie in der 57. Minute. Man kombinierte sich gut durch das Mittelfeld und am Ende der Ballstafette kriegt T. Hagemann den Ball. Er will auf das Tor zu laufen und wird unsanft von hinten von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter gibt zu Recht Rot für den Verteidiger der BSG. Doch dies war dann der Knackpunkt im Laager Spiel. Man wollte das dritte Tor erzielen anstatt das 2:0 zu halten, ging nicht mehr alle Wege mit und ließ die Gegner freier spielen. So kam es schon in der 63. Minute zum 2:1 Anschlusstreffer. Auswechslungen und viele mahnende Worte des Kapitäns R. Hamm brachten die Stabilität der ersten Halbzeit nicht zurück. Dadurch kamen die Gäste zu mehr Angriffen und unsere Abwehr geriet immer mehr unter Druck. So auch in der 89. Spielminute. Die Laager können den Ball im Mittelfeld nicht erobern und so kommt der Angreifer in den Strafraum. Dort setzt er zur Flanke an und trifft die Arme von C. Schmeichel, der diese schützend vor sein Gesicht hält. Der Schiedsrichter deutet diese Aktion als Handspiel und entscheidet auf Strafstoß. Die Chance zum Unentschieden ließ sich der Schütze der BSG nicht nehmen und verwandelt unhaltbar zum 2:2 Endstand.
Lobend hervorhebend muss man M. Hylla welcher uns erneut aushalf und N. Müller der an diesem Sonntag souverän die Torwartposition bekleidet hat.

N. Müller – S. Becker, R. Hamm, C. Schmeichel – W. Henselin, R. Winkler, C. Bartusch (63. Min. T. Haß), M. Hylla (80. Min. E. Demann), O. Schwarz – T. Hagemann, M. Beutel

Fazit: „Vor dem Spiel hätte ich das Unentschieden sofort unterschrieben, aber so ist das Ergebnis natürlich unbefriedigend“, sagte Coach Luppa nach dem Spiel. Wie gegen Zernin verspielt man in den letzten Minuten 2 Punkte, weil die junge Truppe zu hungrig und nicht clever genug ist das Ergebnis zu verwalten. Jetzt heißt es nächste Woche gegen Nordost zu bestehen und in der anschließenden Winterpause aus solchen Spielen seine Lehren ziehen und die Fehler in der Rückrunde abstellen.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.