Im letzten Spiel der Rückrunde trat der LSV beim SV Pastow mit nur zehn Spielern an. Der zur Zeit beste der Landesliga legte von Beginn ein hohes Tempo vor, dem der Laager SV kaum folgen konnte. Schon in der 2. Minute wurde ein Spieler nicht am Torschuss gehindert und es stand 1:0. Nur drei Minuten später klingelte es wieder im Laager Kasten. Bei den ersten beiden Toren stand der an sonst gut haltende Laager Torwart Erik Gysau etwas zu weit vor dem Tor. In der 13. Minute folgte dann der dritte Treffer für Pastow. Der LSV gab sich aber noch nicht auf und versuchte mit langen Bällen seinen einzigen Stürmer Tim Hagemann ins Spiel zu bringen. In der 19. Minute gelang das auch und er holte einen Freistoß raus, den Kapitän Norman Müller gekonnt verwandelte. Nun kam auch Laage besser ins Spiel und in der 29. Minute erzielte Henrik Wulf nach schöner Flanke von Erik Demann den Anschlusstreffer. In der zweiten Hälfte spielte Pastow wieder schnell über die Flügel und Laage versuchte mit Kampf dagegen zu halten. Das gelang nicht immer und in der 50. und 75. Minute fielen dann die Tore 4 und 5 für den starken Pastower SV.

LSV: Gysau, Uhlenberg, Müller, Jähne, Ruynat, Demann, Hauenstein, Wulf, Haß, Hagemann

Frank Demann

Letzte Artikel von Marco Förster (Alle anzeigen)

Marco Förster

Abteilungsleiter Handball & Öffentlichkeitsarbeit

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.