• Unterstützt uns bei und mit Klubkasse.de

Penkuner SV : Laager SV 5:1 (2:1)

Fast alle Laager erwischten einen gebrauchten Tag und nach 90.Minuten stand es 5:1 für die Penkuner. Irgendwie fehlte bei den Laagern die nötige frische und auch die Bereitschaft, über die gesamte Spielzeit sich alles abzuverlangen. Zwar erzielten die Laager in der 5.Minute durch Ronny Klein den Führungstreffer, aber selbst dies beruhigte nicht das Laager Spiel und es wurde mit mächtig durcheinander gespielt. Taktisches Fehlverhalten führte dann zum ersten Gegentreffer auf Laager Seite. Bei Einwurf am gegnerischen Strafraum, waren alle vier Mittelfeldspieler im Strafraum aufgerückt und mit einem abgewehrten Ball überspielt. Bei dem folgenden Konter und dies mustergültig und in Überzahl erzielten die Hausherren das 1:1. In der 31.Minute erzielten die Penkuner dann das zweite Tor per Freistoß und dies nach unnötigem Foulspiel kurz vor dem Strafraum. In der Halbzeit wurden dann die Fehler angesprochen und die Mannschaft wollte dann das Spiel noch mit mehr Einsatz versuchen drehen. Dieses Unterfangen war nach dreißig Sekunden beendet und dies nach Anstoß und einfachen Ballverlust durch Willi Habel. Die Laager danach etwas bemühter, aber es gelang kein Treffer mehr und beim Versuch alles oder nichts, erzielten die Penkuner in der Schlussphase noch zwei Tore. Die Penkuner waren an diesem Spieltag das bessere Team und trotzdem mal ein paar Zeilen über das Schiedsrichtergespann. Nach über 200 km Fahrt, waren Schiedsrichter mit dem Spiel vertraut die eigentlich zu keiner Zeit in der Lage waren das Spiel zu leiten. Sicherlich kommen jetzt die Sprüche, mach du es doch oder der Schiri hat es immer schwer, aber im bisherigen Saisonverlauf gab es auch die ein oder andere Fehlentscheidung, aber im Großen und Ganzen stimmte die Leistung.

Hierzu ein paar Anmerkungen, zweifelhafte Abseitsentscheidungen, Gelbe Karten gab es meist für den gefoulten Spieler, Kommunikation mit den Spielern und Verantwortlichen von oben herab, falsche Spieler bekamen die Gelbe Karte,  nach Foulspiel keine Ermahnung und Verwarnung (diese eben nur bei Mund auf). Die Krönung der wirklich schwachen Leistung, war dann die Gelb Rote Karte an Willi Habel. Der eigentlich als Sportsmann bekannte Willi, wich einen mit gestreckten Bein agierenden Gegenspieler aus und das hinfallende bewertete der Schiedsrichter oder der für das Spiel beauftragte eben falsch.

Marcel Großmann, Fabian Knoch, Tom Schwedt, Norman Müller, KevinWiegold, Rico Wöstenberg, Tim Renzsch ( 87.Max Beutel), Philipp Rosenstiel,Willi Habel, Ronny Klein, Christian Klein

#Fußball | #1.Männer | #Penkun | #Landesliga

Print Friendly, PDF & Email
Andreas Knoch

Andreas Knoch

Vereinsvorsitzender
Trainer 1. Männermannschaft
Andreas Knoch

Letzte Artikel von Andreas Knoch (Alle anzeigen)

Andreas Knoch

Vereinsvorsitzender Trainer 1. Männermannschaft

Kommentare sind geschlossen.