• Unterstützt uns bei und mit Klubkasse.de

Spielbericht 1. Männermannschaft

FSV 1919 Malchin : Laager SV 4:1 (1:1)

Gegen den Absteiger aus der Verbandsliga hatten sich die Laager schon etwas mehr vorgenommen und dies wäre im Normalfall auch möglich gewesen. Nach sehr gutem Beginn aus Laager Sicht, erzielte Niklas Dievenkorn nach schönem Zusammenspiel mit Denny Ahrens schon in der 2.Minute das 0:1. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit einer weiteren Großchance für die Laager in der 15. Spielminute. Paul Heinrich hatte sich energisch in der Mitte durchgesetzt und nach schönem Zuspiel auf Tim Renzsch scheiterte dieser jedoch freistehend am Malchiner Torhüter. In der 29.Minute dann das 1:1 für die Heimmannschaft und dies war auch der Pausenstand, da Kevin Wiegold ähnlich wie sein Mitspieler Tim, den Ball freistehend vor dem Torhüter nicht unterbringen konnte.

In der Pause mussten die Laager dann den Torhüter tauschen und für Marcel Großmann ging der als Feldspieler eingetragene Michael Meinke ins Gehäuse. Die Laager begannen dann wieder furios und in der 54.Minute gab es einen Elfmeter, nachdem Denny Ahrens im Strafraum gefoult wurde. Dies war dann die große Chance für die Laager zur erneuten Führung, denn mit Tim Renzsch haben sie einen sicheren Schützen in den eigenen Reihen. So war es dann auch, nach kurzem Anlauf hatte er den Torhüter verladen und den Ball sicher eingeschoben. Ein mit der Fahne winkender Linienrichter hatte bei der Ausführung dann gesehen, dass nachsetzende Laager wohl schon mit einem Füßchen im Strafraum waren und dies aus Laager Sicht auch Malchiner. Schlimm genug ist dann laut Regelwerk, dass der Strafstoß wiederholt werden muss, aber zum entsetzen der Laager entschied der Schiedsrichter auf Freistoß für die Heimmannschaft. Dies entspricht im Normalfall nicht dem Regelwerk und Matthias Barkowski, der verantwortliche an diesem Tage legte nach dem Spiel Protest ein. So nahm die Partie dann einen anderen lauf und die Laager Mannschaft wurde sicherlich auch wegen Umstellungen nach der Führung der Malchiner, nochmals zweimal ausgekontert. Vorher war dann auch aus Laager Sicht einiges möglich gewesen, aber der besagte Linienrichter war nun nicht mehr zu bremsen. Erst übersah er ein klares Handspiel im Strafraum der Malchiner und falsche Entscheidungen über Einwurf oder Ecken für die oder die Mannschaft waren eigentlich wegen der Häufigkeit dieser nicht zählbar. Erwähnung sollte auch das unsportliche verhalten der Schiedsrichter nach dem Spiel erhalten. Sicherlich war es mit nur 40 Km nach Malchin fast schon ein Derby, aber nach dem Spiel in Sportzeug für alle sichtbar draußen zusammen erst einmal eine rauchen gehört sich aus meiner Sicht überhaupt nicht. Auch Schiedsrichter haben eine Vorbildfunktion und die Teams ein zu Hause. Viel besser dann noch der Spruch an den verantwortlichen Matthias Barkowski, ein Protest kann nur 15.Minuten nach Spiel erfolgen, aber soll dieser draußen bei rauchenden Schiedsrichtern erfolgen. Rauchen ist eine private Angelegenheit, aber hier sollte der LFVMV ein Zeichen setzen und die Schiedsrichter doch bitten dies nicht als diese erkennbar zu tun.

Marcel Großmann (45. Michael Meinke), Fabian Knoch, Tom Schwedt ( 50.Gyula-Berthold Molnar), Tim Renzsch (80.Lars Pieper), Kevin Wiegold, Robert Hinz, Norman Müller, Niklas Dievenkorn, Paul Heinrich, Denny Ahrens, Christian Klein

#Fußball | #1Männermannschaft | #LaagerSV03 | #Landesliga | #FSV1919Malchin

Print Friendly, PDF & Email

Andreas Knoch

Vereinsvorsitzender
Trainer 1. Männermannschaft
Andreas Knoch

Letzte Artikel von Andreas Knoch (Alle anzeigen)

Andreas Knoch

Vereinsvorsitzender Trainer 1. Männermannschaft

Kommentare sind geschlossen.