Im letzten Spiel der Hinrunde trafen wir auf dem heimischen Kunstrasen auf den SV Warnemünde und mussten dabei auf Mittelfeldmotor Paul Heinrich verzichten. Nach dem unglücklichen Pokalaus im Elfmeterschiessen am letzten Wochenende wollten wir unbedingt mit einem Erfolgserlebnis in die lange Winterpause gehen. Dementsprechend offensiv war die Aufstellung, denn mit Ole und Tobi standen 2 echte Stürmer auf dem Platz.

Unsere Laager Kicker nahmen von Anfang an das Spiel in die Hand, allerdings noch ohne große Torchancen. Pilger setzte in der 8. Minute einen schönen Schuss an die Latte. Doch dann nahm sich Nico ein Herz und zog in der 11. Minute aus über 20 Metern ab – ein herrliches Traumtor in den Winkel zum 1:0! Und nur 7 Minuten später war es Pilger, der ebenfalls aus weit über 20 Metern den Ball unhaltbar ins Tor drehte – 2:0 für Laage. Das waren wirklich 2 sehr schöne Sonntagstore. Die Warnemünder Angriffe konnten alle von der gut stehenden Abwehr entschärft werden, Laage hatte den Gegner gut im Griff und erspielte sich weitere Chancen, die aber nicht genutzt wurden. Und so kam was kommen musste, denn mit dem Pausenpfiff fiel durch ein Eigentor nach einer Ecke der 2:1 Anschlusstreffer.

Doch Laage antwortete direkt mit dem Wiederanpfiff. Krausi erzielte mit einer direkten Ecke das 3:1. Ein Warnemünder Spieler fälschte den Ball noch ab. Hannes Siewert, heute im zentralen Mittelfeld für Paul im Einsatz, spielte den Ball überlegt auf Tobi ab, der zog mit vollem Risiko ab und traf zum 4:1. Ebenfalls ein sehenswertes Tor. In der 47.Minute dann der Soloauftritt von Aaron: aus der eigenen Abwehr heraus spielte er mehrere Gegenspieler aus und kämpfte sich durch bis vor den Torwart, dort netzte er ein zum 5:1. Spätestens jetzt war das Spiel entschieden, denn Warnemünde setzte kaum noch Akzente.

Anders Laage: Pilger erzielte nach einer Laager Ecke das 6:1 und in der 55. Minute war es erneut Aaron, der per direktem Freistoss ein weiteres Traumtor zum 7:1 an diesem Tage erzielte.

Fazit: Ein in dieser Höhe verdienter Sieg mit schönen Toren und die Erkenntnis, dass wir sowohl auf unserem Kunstrasenplatz aber auch mit unseren Lila-Trikots eben doch gewinnen können.

Glückwunsch an die gesamte Mannschaft für dieses Spiel und für die gesamte Hinrunde. Der 3. Platz in der Kreisliga war vor Saisonbeginn nicht unbedingt zu erwarten.

Es spielten:Wilhelm Stern(MK) – Aaron Lubowski(2), Oliver Schwarz, Tim Hecker, Rickard Fürstenau – Enrico Kleemann(1) – Pascal Pilger (2), Hannes Siewert, Timm Krause(1) – Tobias Möser(1), Ole Becker, Eric Schreiber, Kilian Fürstenau, Kevin Sünnboldt, Maxi Stern

Letzte Artikel von Marco Förster (Alle anzeigen)

Marco Förster

Abteilungsleiter Handball & Öffentlichkeitsarbeit

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert